Abgeordneter tauscht Politikeralltag gegen Hausaufgabenbetreuung im AWO Kinderhort

09. März 2016

Volkmar Halbleib arbeitet für einen Tag im Kinderhort der AWO in Veitshöchheim

Rollentausch für Volkmar Halbleib! Der SPD-Landtagsabgeordnete tauschte seinen gewohnten Politikeralltag gegen einen Arbeitstag im Veitshöchheimer Kinderhort der Arbeiterwohlfahrt (AWO) an der Eichendorffschule. Die Erzieherinnen und Erzieher nahmen ihn für einen Tag als Kollegen auf und so half der Abgeordnete den Kindern bei der Bewältigung der Hausaufgaben, übte mit ihnen Lesen und konnte so auch gleich einen Einblick in die Arbeitsweise und Aufgaben eines Kinderhortes erhalten.

Halbleib hatte sich dafür eine besondere Einrichtung ausgesucht. Denn der 1991 von Eltern und dem AWO Ortsverein Veitshöchheim gegründete Hort betreut derzeit insgesamt 84 Kinder von der ersten bis hin zur sechsten Klasse. Die Einrichtung hat sich ganz besonders dem Grundsatz der Inklusion von Kindern mit Behinderung und/oder von Behinderung bedrohter Kinder verpflichtet. Der Hort betreut daher auch 9 Kinder, die aufgrund von körperlichen, seelischen und/ oder geistigen Beeinträchtigungen einen besonderen Förderbedarf haben, aber durch die an die besonderen Bedürfnisse angepasste individuelle Förderung gleichberechtigt mit Kindern ohne Behinderung miteinander lernen können. Durch die Vertiefung von Schulstoff gepaart mit vielfältigen Freizeitaktivitäten, werden nicht nur berufstätige Eltern stark entlastet, sondern auch die Kinder in ihrer Schulentwicklung aktiv unterstützt, wie der Abgeordnete beim Auftaktgespräch mit der Vorstandsvorsitzenden der AWO Veitshöchheim e.V. Ingrid Schinagl, Geschäftsführerin Birgitte Will und Hortleiterin Verena Schmidt erfahren konnte. Die Kinder sind, je nach ihrer Klassenstufe, in einer der fünf Hortwelten „Phantasien“, „Narnia“, „Taka-Tuka“, „Grün-“ oder „Auenland“ beheimatet und können dort von 11:00 bis 17:15 Uhr betreut werden. In die eigene Schulzeit zurückversetzt fühlte sich Halbleib in den zwei von neun Hausaufgabengruppen, in welchen der Abgeordnete den Kindern aktiv bei Mathe- und Deutschhausaufgaben half und auch gleich die Durchsicht und Kontrolle des Hausaufgabenheftes übernehmen durfte. Auf der Lesecouch konnten die Kinder dann mit dem Politiker ihre Lieblingspassagen aus Büchern vorlesen und so ihre Lesefähigkeiten festigen. Gesunde Ernährung wurde den Kindern bei einem gemeinsamen Spiel näher gebracht, bei dem die Gewinner Obst statt Süßigkeiten bekamen.

Halbleib konnte auch in die verschiedenen pädagogischen Angebote des Horts hineinschnuppern. Im „Cyberteam“ lernen die Kinder spielerisch den verantwortungsbewussten Umgang mit Computern. Für die nötige Bewegung sorgt das Yogaprogramm in der Turnhalle, bei dem die Kinder auch aktiv in die Gestaltung miteingebunden werden. Selbst der Abgeordnete sah sich mit der ungewohnten Aufgabe konfrontiert, eine Übung vorzuturnen.

Bei der Abschlussbesprechung zeigte sich Halbleib überrascht über das kameradschaftliche und ausgeglichene Verhalten der Kinder und den konzentrierten Ablauf der Hausaufgabenbetreuung. Hortleiterin Verena Schmidt erklärte dies mit dem besonderen pädagogischen Konzept, zu dem ein klarstrukturierter Ablauf des Hortnachmittags gehört. Auch die enge Zusammenarbeit mit den Eltern sei ein pädagogischer Erfolgsfaktor: „Wir feiern nicht nur regelmäßig Feste, bei denen die Eltern miteingebunden werden und auch mal den Hortalltag ihrer Kinder miterleben können, sondern betreiben eine intensive Elternarbeit“, berichtete sie. Abschließend bekam der Abgeordnete von den Hortverantwortlichen auch noch die besonderen Probleme und bürokratischen Hürden bei der Finanzierung der Inklusion behinderter und von Behinderung bedrohter Kinder mit auf den Weg. Aber da hatte Halbleib schon seine Rolle als Erzieher abgelegt und war wieder in seiner Rolle als Landtagsabgeordneter angekommen.

MdL Volkmar Halbleib betreut die Kinder bei den Hausaufgaben und korrigert sie im Anschluss auch MdL Volkmar Halbleib betreut die Kinder bei den Hausaufgaben und korrigert sie im Anschluss auch Auf der Lesecouch haben die Kinder die Möglichkeit ihre Lieblingspassagen ihrer Bücher zu lesen und so ihre Lesefähigkeiten zu festigen. MdL Volkmar Halbleib mit der AWO Geschäftsführerin Birgitte Will, der Vorstandsvorsitzenden der AWO Veitshöchheim e.V. Ingrid Schinagl, der Hortleiterin Verena Schmidt und den Kindern.

  • 18.07.2016, 10:00 – 17:00 Uhr
    Betriebsbesuche | mehr…
  • 22.07.2016, 10:00 – 17:00 Uhr
    Betriebsbesuche | mehr…
  • 24.07.2016, 11:00 Uhr
    Verleihung des Felix-Freudenberger-Preises der UnterfrankenSPD | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.234.683.515 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren