Halbleib unterstützt Krankenhausproteste

24. September 2015 | Gesundheitspolitik

Staatsregierung verantwortlich für Investitionslücke unterfränkischer Krankenhäuser

Der SPD-Landtagsabgeordnete Volkmar Halbleib hat Verständnis für die Sorgen der unterfränkischen Krankenhäuser wegen des geplanten Krankenhausstrukturgesetzes der Bundesregierung. Viele Krankenhäuser in Unterfranken würden bereits jetzt mit roten Zahlen kämpfen. „Wichtig ist, dass jetzt auf Bundesebene nicht weitere Verschlechterungen, sondern Verbesserungen kommen“, so der Abgeordnete.

Volkmar Halbleib, der stellvertretender Vorsitzender des Haushaltsauschusses im Bayerischen Landtag ist, sieht auch den Freistaat massiv gefordert, um die unterfränkischen Krankenhäuser bei dem Investitionsmittel besser zustellen. So soll vor allem nicht die positiven Entwicklungen der Mainklinik aufs Spiel gesetzt werden.

Ein Hauptproblem der Kliniken ist, dass Investitionen, die eigentlich der Freistaat finanzieren sollte, aus dem laufenden Betrieb genommen werden müssen. Halbleib will deshalb die anstehenden Haushaltssitzungen im Landtag nutzen, um den Kliniken zu helfen. Bereits im vergangenen Jahr forderte der Abgeordnete die Zuschüsse und Zuwendungen des Freistaates an die kommunalen Krankenhäuser pro Jahr von 200 Millionen auf 225 Millionen anzuheben.

  • 27.06.2016
    Denkmal-Tour | mehr…
  • 27.06.2016, 19:00 Uhr
    Kulturempfang | mehr…
  • 18.07.2016, 10:00 – 17:00 Uhr
    Betriebsbesuche | mehr…

Alle Termine

An- oder abmelden ganz einfach – mit dem BayernSPD-Konto.

BayernSPD-Konto

Die bayerische Schuldenuhr tickt ohne Pause. Zinsen für die BayernLB:

2.231.711.578 €

  • Pro Tag: 977.621,92 €
  • Pro Stunde: 40.734,25 €
  • Mehr erfahren