Einkommen in Bayern sehr ungleich verteilt

28. November 2017

Das durchschnittliche Einkommen im Landkreis Würzburg liegt bei 22.492 Euro im Jahr und damit 1.166 Euro unter dem Durchschnittseinkommen in Bayern, das im Landkreis Kitzingen bei 22.218 Euro und damit sogar 1.440 Euro unter dem Durchschnittseinkommen.

Die Einkommen in Bayern sind sehr ungleich verteilt. Das zeigt die Antwort der Staatsregierung auf eine Anfrage der SPD-Landtagsfraktion. Die Menschen im Landkreis Würzburg haben nach Abzug von Steuern und Sozialleistungen durchschnittlich pro Kopf 1.166 Euro weniger Geld im Jahr zur Verfügung als der Durchschnitt in Bayern. Der Vergleich mit den direkten Nachbarn in der Stadt Würzburg zeigt, diese haben jährlich geringfügig mehr (277 Euro) als der Durchschnitt in Bayern zum Ausgeben. Im Landkreis Kitzingen liegt der Durchschnittswert sogar um 1.440 Euro niedriger als im Freistaat.

Schnelles Internet als Lösungsansatz

„Die Lebensverhältnisse in Bayern variieren immer noch stark nach Wohnort", fasst der SPD-Abgeordnete Volkmar Halbleib die statistischen Daten zusammen. „Das ist für die Entwicklung Bayern überaus negativ. Durch diese Ungleichheit zieht es immer mehr Menschen in die Metropolregionen. Das verstärkt Probleme wie Wohnungsnot auf der einen Seite und mangelnde Infrastruktur auf der anderen noch. Schon deshalb sollte unser Ziel eine möglichst gleichwertige Lebensqualität in allen Regionen Bayerns sein.“ Halbleib sieht die Staatsregierung in der Pflicht. „Sie muss hier dringend gegensteuern! Insbesondere die Mieten steigen viel schneller als die Einkommen!"

Gut bezahlte Jobs, formuliert der Abgeordnete konkrete Lösungsvorschläge, müssten vermehrt auch auf dem Land entstehen. Ein wichtiger Schritt dahin sei, für flächendeckendes schnelles Internet zu sorgen, damit sich beispielsweise Startups und Internetfirmen auch auf dem Land ansiedeln.