Krise der Automobilzuliefererbranche trifft auch Unterfranken

12. Oktober 2020

SPD diskutiert mit Unternehmen und Betriebsräten in Schweinfurt über aktuelle Herausforderungen und regionale Lösungsansätze

Die SPD-Landtagsfraktion veranstaltet am Freitag, den 16. Oktober in Schweinfurt ein Fachgespräch zur Zukunft der unterfränkischen Automobilzuliefererbranche. Die Automobilzuliefererbranche ist von einem vielschichtigen Transformationsprozess geprägt, akut machen sich zusätzlich die wirtschaftlichen Auswirkungen der Corona-Pandemie deutlich bemerkbar. Die Automobilzulieferer-branche ist in einer Krise und Unterfranken ist in der Region Schweinfurt und Aschaffenburg in besonderer Weise davon betroffen. Es drohen Arbeitsplatzverlust und wie in Eltmann auch Werksschließungen.

Umso wichtiger ist es nach Einschätzung der SPD, den Veränderungsprozess im Interesse der Beschäftigten und der regionalen Wertschöpfung aktiv zu gestalten und damit die Zukunft der Branche zu sichern.

Eine Möglichkeit zur Stärkung der industriellen Arbeitsplätze könnte nach Überzeugung der unterfränkischen SPD-Landtags- und Bundestagsabgeordneten das Konjunkturpaket der Bundesregierung sein, das in den nächsten zwei Jahren für trans-formationsrelevante Innovationscluster in der Automobil- und Zulieferindustrie ins-gesamt 2 Milliarden Euro Fördergelder vorsieht, die auch in Unterfranken genutzt werden soll. Sie haben einen Antrag dafür in den Rat der Regionen der Mainfranken GmbH eingebracht. Die nächsten Monate werden entscheidend sein, um gemeinsam klare Perspektiven für Beschäftigte und Firmen in dem Bereich zu entwickeln.

Darüber will sich die SPD-Landtagsfraktion mit Vertretern von Unternehmen, Betriebsräten und Gewerkschaften, Vertretern der Region und Fachpolitikerinnen und Fachpolitikern aus Bundestag und Landtag austauschen. Neben der wirtschaftspolitischen Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion Annette Karl werden auch die bei-den Arbeitsmarktpolitiker der SPD-Bundestagsfraktion Martin Rosemann und Bernd Rützel sowie Sabine Dittmar, Mitglied im Vorstand der SPD-Bundestagsfraktion, teilnehmen. Die Sicht der Unternehmen schildern der Schweinfurter Schaeffler-Werksleiter Petru-Catalin Scafaru und ZF-Standortleiter Hans-Jürgen Schneider. Für die Betriebsräte sprechen Schaeffler-Betriebsratsvorsitzender Jürgen Schenk und sein Kollege ZF-Betriebsratsvorsitzender Oliver Moll. Die Kommunalpolitik wird durch den SPD-Fraktionsvorsitzenden im Schweinfurter Stadtrat Ralf Hofmann vertreten.

Die Veranstaltung findet auf Einladung des Fraktionsvorsitzenden der SPD im Bayerischen Landtag Horst Arnold und seinen unterfränkischen Fraktionsmitgliedern Volkmar Halbleib und Martina Fehlner statt.

Teilen