Rede zu Kulturlockerungen am 17. Juni 2020

Der Umgang der Staatsregierung mit Kunst und Kultur in Bayern während der Corona-Pandemie bot ein weiteres Mal traurigen Anlass zur Debatte im Landtag. Zu lange hat die Staatsregierung weggeschaut und auf die massiven Probleme der Kulturschaffenden nicht reagiert. Sie waren die ersten, die vom Lock-Down betroffen waren und werden - so wie die Prognose derzeit aussieht - wohl die Letzten sein, die aus den Beschränkungen herauskommen. Mein Redebeitrag dazu im Landtag.